Universität KonstanzExzellenzcluster: Kulturelle Grundlagen von Integration

Prof. Dr. Sven Reichardt

Vita

Sven Reichardt

Seit 2014 Lehrstuhl für Zeitgeschichte, Universität Konstanz

2016 Visiting Professor an der New School for Social Research in New York, US

2011–2014 Professor für Zeitgeschichte, Universität Konstanz

2010/2011 Fellow am Freiburg Institute for Advanced Studies (FRIAS) der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

2009/2010 Fellow am Kulturwissenschaftlichen Kolleg der Universität Konstanz

2006–2008 Feodor-Lynen-Stipendium der Alexander von Humboldt Stiftung, Rutgers University, USA

2003–2010 Juniorprofessor für Deutsche Zeitgeschichte, Universität Konstanz

2001–2003 Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Wissenschaftszentrum Berlin

1999 Stipendiat am Institut für Europäische Geschichte in Mainz

1998 Stipendiat am Deutschen Historischen Institut in Rom

1995-1998 Stipendiat des Graduiertenkollegs Gesellschaftsvergleich, Freie Universität Berlin und Humboldt-Universität Berlin

Forschungsschwerpunkte

  • Globalgeschichte des Faschismus
  • Soziale Bewegungen und Milieus im 20. Jahrhundert
  • Terrorismus, Bürgerkrieg und Krieg
  • Geschichte des Konzepts "Zivilgesellschaft"
  • Theorien und Methoden in der Geschichtswissenschaft, insbesondere Praxeologie

Funktion innerhalb des Exzellenzclusters

Maßgeblich beteiligter Wissenschaftler

Co-Leitung des Doktorandenkollegs „Europa in der globalisierten Welt

Fellow des Kulturwissenschaftlichen Kollegs Konstanz (Dezember 2016–März 2017)
Forschungsprojekt „Global fascist networks (1920s to 1950s)“
Abstract

abgeschlossenes Forschungsprojekt „Prekäre Organisationen“ (mit Prof. Dr. Wolfgang Seibel)
Abstract

Alumnus des Kulturwissenschaftlichen Kollegs Konstanz (Oktober 2009–März 2010)

abgeschlossenes Forschungsprojekt „Kulturgeschichte des linksalternativen Milieus in der BRD zwischen Ende der sechziger bis Mitte der achtziger Jahre“
Abstract

Ausgewählte Bücher und Sammelbände

2016 (zusammen mit Christoph Conrad) (Hrsg.): „Surveillance Studies“, Themenheft von  Geschichte und Gesellschaft 42, Heft 1.

2016 (zusammen mit Kiran Klaus Patel) (Hrsg.): „The Dark Side of Transnationalism. Social Engineering and Nazism, 1930s-40s”, Special Section des Journal of Contemporary History 51, Heft 1.

2015 War die antiautoritäre Linke neoromantisch? Exemplarische Beobachtungen in der Bundesrepublik Deutschland der siebziger Jahre. Konstanz: UVK. (=Konstanzer Universitätsreden 250)

2014 Authentizität und Gemeinschaft. Linksalternatives Leben in den siebziger und frühen achtziger Jahren. Berlin: Suhrkamp (2. Aufl.)

2011 (zusammen mit Wolfgang Seibel) (Hrsg.): Der prekäre Staat. Herrschen und Verwalten im Nationalsozialismus. Frankfurt am Main/ New York: Campus.

2010 (zusammen mit Detlef Siegfried) (Hrsg.): Das Alternative Milieu. Antibürgerlicher Lebensstil und linke Politik in der Bundesrepublik Deutschland und Europa, 1968-1983. Göttingen: Wallstein.

2009 Faschistische Kampfbünde. Gewalt und Gemeinschaft im italienischen Squadrismus und in der deutschen SA. Köln/Weimer/Wien: Böhlau (2. Aufl.)

2007 (Hrsg.): Themenheft „Faschismustheorie“ der Zeitschrift „Mittelweg 36“ 16, Heft 1.

2005 (zusammen mit Armin Nolzen) (Hrsg.): Faschismus in Italien und Deutschland. Studien zu Transfer und Vergleich. Göttingen: Wallstein.

2004 (zusammen mit Ralph Jessen und Ansgar Klein) (Hrsg.): Zivilgesellschaft als Geschichte. Studien zum 19. und 20. Jahrhundert. Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften.

Kontakt

Tel. 07531 88-5110
Fax 07531 88-3187
E-Mail sven.reichardt[at]uni-konstanz.de

Raum E 309

Webseite der Professur