Universität KonstanzExzellenzcluster: Kulturelle Grundlagen von Integration

Prof. Dr. Bernhard Kleeberg

Vita

Porträt Bernhard Kleeberg

seit 2016 Professor für Wissenschaftsgeschichte an der Universität Erfurt

2015–2016 Gastprofessor für Allgemeine Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts an der Universität Basel

2007–2015 Juniorprofessor für Wissenschaftsgeschichte der Geistes- und Sozialwissenschaften an der Universität Konstanz

Jan.–Sept. 2007 Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Forschungskoordination) am International Graduate Centre for the Study of Culture (GCSC), Justus-Liebig-Universität Gießen

2003–2006 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte, Berlin

Jan.–Juni 2005 Visiting Scholar an der London School of Economics and Political Science, Department of Economic History, UK

2002/2003 Lehrbeauftragter für Geschichte an der Universität St. Gallen

Okt. 2002 Promotion mit der Arbeit „Theophysis. Ernst Haeckels Philosophie des Naturganzen“, Universität Konstanz

1999–2002 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im SFB 511 „Literatur und Anthropologie“, Dissertationsprojekt „Monismus als Religion. Naturtheologische Elemente in Wissenschaft und Weltanschauung Ernst Haeckels und in dessen Umfeld“. Forschungsprojekt „Theorien des Homo delinquens. Kriminalanthropologie und die Konstruktion menschlicher Aggression“

1991–1998 Magisterstudium Politikwissenschaften, Geschichte und Philosophie, Universität Konstanz

Stipendien, Auszeichnungen

2004 Preis des Landkreises Konstanz zur Förderung des wissenschaft­­lichen Nachwuchses an der Universität Konstanz für die Dissertation

1995 Mitglied der Studienstiftung des deutschen Volkes

Forschungsschwerpunkte

Wissenschafts- und Kulturgeschichte der Geistes- und Sozialwissenschaften, insbes. Politische Ökonomie und Soziologie (18.-20. Jh.); historische Epistemologie; Wissenschaftsgeschichte und Wissenschaftstheorie der Lebenswissenschaften, insbes. Biologie und Anthropologie (18.–20. Jahrhundert)

Funktion innerhalb des Exzellenzclusters

Maßgeblich beteiligter Wissenschaftler

Juniorprofessur für Wissenschaftsgeschichte der Geistes- und Sozialwissenschaften
über die Juniorprofessur

 

Kollegiat des Kulturwissenschaftlichen Kollegs (April 2011-März 2012)

Forschungsprojekt „Steigender Lebensstandard. Zur Geschichte eines Dispositivs, ca. 1759-1914“
Abstract

Forschungsprojekt „Bad Habits. Second Nature between Environment and Self-control“
Abstract

Ausgewählte Publikationen

(Gast-Herausgeberschaft) Ernst Mach und das Ge­dan­kenexperiment um 1900, Berichte zur Wissenschaftsgeschichte 38, 1 (2015).

(Hg. mit Robert Suter) Wahrheit. Zeitschrift für Kulturphilosophie 8, 2 (2014).

(Gast-Herausgeberschaft mit Sylwia Werner) Gestalt, Ritus, Kollektiv. Ludwik Fleck im Kontext der Ethnologie, Gestaltpsychologie und Soziologie seiner Zeit, NTM Zeitschrift für Geschichte der Wissenschaften, Technik und Medizin 22 (2014).

(Herausgeberschaft) Schlechte Angewohnheiten. Eine Anthologie 1750–1900. Berlin: Suhrkamp 2012.

Nomaden feststellen. Henry Mayhews Wissenspraktiken. In: Uwe Wirth (Hg.): Bewegen im Zwi­schen­raum, Berlin: Kadmos. 2012, S. 113-133.

Vestiges of the Book of Nature. Religious Experience and Hermeneutic Practices in Protestant German Theo­logy, ca. 1900. In: Uljana Feest (Hg.): Historical Perspectives on Erklären und Verstehen. Wien/New York: Springer. 2009, S. 37-59.

Gewinn maximieren, Gleichgewicht modellieren. Erzählen im ökonomischen Diskurs. In: Christian Klein / Matías Martínez (Hg.), Wirklichkeitserzählungen. Felder, Formen und Funktionen nicht-literarischen Erzählens, Stuttgart: Metzler. 2009, S. 136-159.

The Will to Meaning. Protestant Reactions to Darwinism in Nineteenth-Century Germany, in: Scott Mandelbrote / Jitse van der Meer (eds.), Interpreting Nature and Scripture: History of a Dialogue in the Abrahamic Religions, Leiden: Brill. 2009, S. 257–291.

Knowing God, Believing Nature. Special Issue of Science in Context, Vol. 20, No.3 (2007), Gast-Hg. zus. mit F. Vidal.

God-Nature Progressing. Natural Theology in German Monism, in: Science in Context, Vol. 20, No.3 (2007), S. 537–569.

Ideal Geometrical Types and Epistemologies of Morphology, in: Erna Fiorentini (Hg.), Observing Nature – Representing Experience. The Osmotic Dynamics of Romanticism 1800-1850, Berlin 2007, S. 187–203.

Theophysis. Ernst Haeckels Philosophie des Naturganzen, Köln/Weimar 2005.

Urmensch und Wissenschaftskultur. Konzeptionen und Funktionen des Urmenschen in den modernen Wissenschaften, Darmstadt 2005, hrsg. zus. mit F.Crivellari und T.Walter.

Die vitale Kraft der Aggression. Evolutionistische Theorien des bösen Affen ‚Mensch‘, in: Ulrich Bröckling u.a. (Hg.), Disziplinen des Lebens. Zwischen Anthropologie, Literatur und Politik, Tübingen 2004, S. 203–222.

Vor der Sprache. Naturalistische Konzepte objektiver Wahrnehmung, in: Marcus Sandl u.a. (Hg.), Die Medien der Geschichte. Historizität und Medialität in interdisziplinärer Perspektive, Konstanz 2004, S. 85–108.

Der mehrdimensionale Mensch. Zum Verhältnis von Biologie und kultureller Entwicklung (zus. mit T. Walter), in: B. Kleeberg u.a. (Hg.), Die List der Gene. Strategeme eines neuen Menschen, Tübingen 2001, S. 21–66.

Wahrheit und Subjektivität

Figuren und Figurationen der Authentifizierung

Forschungsinitiative im Rahmen des Zukunftskonzepts der Universität Konstanz
weitere Informationen