Universität KonstanzExzellenzcluster: Kulturelle Grundlagen von Integration

PD Dr. Malte Griesse

Vita

Malte Griesse

Apr. 2016 Abschluss des Habilitationsverfahren: Venia legendi für „Neuere und Neueste Geschichte“ und „Osteuropäische Geschichte“

Seit Apr. 2013 Nachwuchsgruppenleiter am Exzellenzcluster „Kulturelle Grundlagen von Integration“, Universität Konstanz

Sept. 2015 Einreichung der Habilitationsschrift an der Geisteswissenschaftlichen Sektion der Universität Konstanz. Titel: „Frühneuzeitliche Revolten als Kommunikationsereignisse: Die Krise des 17. Jahrhunderts als Produkt der Medienrevolution“ (GutachterInnen: Rudolf Schlögl, Bianka Pietrow-Ennker, Albrecht Koschorke, Marin Schulze Wessel)

Seit Februar 2015 Assoziiertes Mitglied am Internationalen Graduiertenkolleg „Kulturtransfer und kulturelle Identität – Deutsch-russische Kontakte im internationalen Kontext“, Universität Freiburg

Okt.2013–Sept.2014 Research Fellow am Mahindra Humanties Center der Harvard University, Cambridge MA (Direktor Homi K. Bhabha)

2013 Forschungsstipendium an der Herzog-August-Bibliothek, Wolfenbüttel (drei Monate, verteilt auf vorlesungsfreie Zeiten)

Seit 2011 Mitglied des jungen ZiF (Zentrum für interdisziplinäe Forschung), Universität Bielefeld

2008–2013 Akademischer Rat (Qualifikationsstelle) in Osteuropäischer Geschichte (Lehrstuhl Prof. Dr. St. Merl), Universität Bielefeld; Weitere Funktionen: Mittelbausprecher 2009–2013

2008–2012 Assoziierter Wissenschaftler am Centre Marc Bloch, Berlin

2008 Abschluss des Dissertationsverfahrens an der École des hautes études en sciences sociales (EHESS) in Paris (Jury: A. Blum, J.-P. Depretto, M. Hildermeier, G.T. Rittersporn, J. Scherrer, L. Thévenot. Note: Très honorable avec félicitation (entspricht summa cum laude)

2005–2007 Dozentur an der Universität Paris VIII (Vorlesungen zur sowjetischen Geschichte)

2003–2005 Gastforscher an der Akademie der Wissenschaften und am Französisch-Russischen Wissenschaftszentrum für Geistes- und Sozialwissenschaften (mehrere jeweils dreimonatige Rechercheaufenthalte)

2002–2005 Promotionsstipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes

2000–2001 Postgraduiertenstipendium des DAAD an der Moscow School of Social and Economic Sciences (Vysšaja škola social'nych i ėkonomičeskich nauk, VŠSEN). Bertreuer: V. P. Danilov

2000 Diplôme d’Etudes Approfondies (DEA) in Histoire et Civilisation an der EHESS bei Jutta Scherrer; Zweitgutachter: Nicolas Werth. Note: T.B. (entspricht 1,0)

1999 Maîtrise an der Université de Paris IV – Sorbonne bei Yves-Marie Bercé (Zweitgutachter: Lucien Bély)

1994–2000 Studium an der Universität zu Köln (Geschichte Neuere und Osteuropäische, Philosophie), Universität Volgograd, Russland, Sorbonne (Paris IV), Ecole des hautes études en sciences sociales (EHESS, Paris), Frankreich

Forschungsschwerpunkte

  • Osteuropäische Geschichte (insbesondere Russland/Sowjetunion)
  • Verknüpfung von Sozial-, Kommunikations-, Kultur- und Ideen- bzw. Wissensgeschichte, Transfers
  • Subjektivität und Intersubjektivität, Selbstwahrnehmung/Selbstdarstellung, Ego-Dokumente, Verhältnis Individuum-Gesellschaft
  • Bildwissenschaft, visuelle Darstellungen von Gewalt und Grenzen des Darstellbaren im Kulturvergleich
  • Pragmatische Soziologie und politische Grammatiken

Funktion innerhalb des Exzellenzclusters

Leiter der Nachwuchsgruppe „Revolten als Kommunikationsereignisse in der Frühen Neuzeit“

Mitglied des wissenschaftlichen Plenums

Ausgewählte Publikationen

Monographien

Communiquer, juger et agir sous Staline: la personne prise entre ses liens avec les proches et son rapport au système politico-idéologique, Frankfurt Main/Berlin/Bern et al., 2011.
Rezensionen:

  • Magali Delaloye in Cahiers du monde russe 52 (2011) 4, S.759-762
  • Yves Cohen in Annales HSS 68, 2013/2
  • Hiroaki Kuromiya in Jahrbücher für Geschichte Osteuropas 63 (2015), 347-8.

Frühneuzeitliche Revolten als Kommunikationsereignisse. Die Krise des 17. Jahrhunderts als Produkt der Medienrevolution. Habilitationsschrift, Konstanz 2015.

Le siècle soviétique par le prisme des réseaux de communistes engagés: les espaces communicationnels de la famille Kravčenko-Spunde entre affirmation et opposition. In Vorbereitung für die Editions du CNRS.

Herausgeberschaften

From Mutual Observation to Propaganda War. Premodern Revolts in Their Transnational Representation (ed.). Bielefeld, transcript, 2014.
Rezensionen:

Ink and Blood: Writing Rebellion in Early Modern Diplomacy (erscheint 2018 bei Ashgate, Politics and Culture in Europe, 1650-1750) (mit Monika Barget und David de Boer).

Iconic Revolts: Political Violence in Early Modern Imagery (erscheint 2018 in Brill's Studies on Art, Art History, and Intellectual History) (mit Monika Barget und David de Boer).

Kosakische Aufstände und ihre Anführer im vormodernen Osteuropa: Heroisierung, Dämonisierung und Tabuisierung der Erinnerung (in Vorbereitung als Themenheft für die Jahrbücher für Geschichte Osteuropas 2017/1) (mit Gleb Kazakov)

Forschungs-Blog (mit Monika Barget und David de Boer): Early modern revolts as communicative events.
Link: revolt.hypotheses.org

Aufsätze

"Dynamiques et contraintes de la critique à l’époque stalinienne. Traces des pratiques communicatives dans le journal d’A.G. Man’kov", in Cahiers du Monde russe, 49 (2008), 4, pp.605-628.

"Soviet Subjectivities: Discourse, Self-Criticism, Imposture". In Kritika: Explorations in Russian and Eurasian History, 9 (2008), 3, pp.609-624.

"Warum es im Rußland der Frühen Neuzeit keinen Bauernkrieg gab: Komparatistische Vorüberlegungen zu einer kommunikationsgeschichtlichen Revision eines alten Paradigmas", In: Imperienvergleich. Beispiele und Ansätze aus osteuropäischer Perspektive. Festschrift für Andreas Kappeler. Ed. by Guido Hausmann and Angela Rustemeyer. (=Forschungen zur Osteuropäischen Geschichte 75 (2009)), pp.465-487.

"Enjeux historiques des journaux et de la correspondance dans la réécriture de l’histoire de la révolution sous Stalin", in Cahiers du Monde russe, 50 (2009), 1, pp.93-124.

"Journal intime, identité et espaces communicationnels pendant la Grande Terreur". In: Vingtième Siècle. Revue d’histoire, 107 (juillet-septembre 2010), pp.83-100.

"Isolation, imposture and the impact of the “Taboo” in Stalinist society. A diarist on the verge of loneliness", in: InterDisciplines. Journal of History and Sociology, 2 (2010), pp.37-90.
http://www.inter-disciplines.org/bghs/index.php/indi/article/view/18

"Humanité en miettes: Siegfried Gottschalk entre camps spéciaux soviétiques en Allemagne et camps du Goulag au Kouzbass". In: Alain Blum, Marta Craveri, Valérie Nivelon (eds.): Vers l’est lointain. Récits d’Européens au Goulag. Editions Autrement (Livre – CD), Paris 2012.

"Facing ostracism: personal and institutional loyalties during the Stalinist Terror". in: Philip Bullock, Andy Byford, Claudio Nun-Ingerflom (eds.), Loyalties, Solidarities and Identities in Russian Society, History and Culture (=Studies in Russia and Eastern Europe 9), SSEES, London 2013, pp. 101-124.

"La mémoire contestée de la Révolution russe en Union soviétique : espace guerrier ou espaces publics?". In: Cahiers Sens public, n°15-16, juillet 2013, pp. 85-105.

"Английская революция и ее воздействие на континент: К писанию перекрестной коммуникативной истории европейского кризиса середины 17-ого столетия" [The English Civil War and its Impact on the continent: Towards an Entangled Communicative history (histoire croisée) of the mid-17th Century Crisis], in: На пересечениях Британской истории. Сборник статей / On the Crossways of British History. Под ред. А.Б. Соколова и А.М. Ермакова. Ярославль: Изд.-во ЯГПУ, 2013, pp. 22-35.

"Aufstandsprävention in der Frühen Neuzeit: Länderübergreifende Wahrnehmungen von Revolten und Verrechtlichungsprozesse". In: Angela de Benedictis, Karl Härter (eds.): Revolten und politische Verbrechen vom 12.-19. Jahrhundert. Reaktionen der Rechtssysteme und juristisch-politische Diskurse/ Rivolte e crimini politici tra XII e XIX secolo: Reazioni del sistema giuridico e discorso giuridico-politico (= Studien zur europäischen Rechtsgeschichte). Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht. Frankfurt am Main 2013, pp. 173-209.

"Der diplomatische Skandal um Johann Georg Korbs Tagebuch der kaiserlichen Gesandtschaftsreise nach Moskau (1698-99). Ursachen und Folgen". In: Gunda Barth-Scalmani. Harriet Rudolph, Christian Steppan (eds.): Politische Kommunikation zwischen Imperien. Der diplomatische Aktionsraum Südost und Osteuropas. (=Innsbrucker Historische Studien, vol. 29), Innsbruck et al. 2013, pp. 88-124.

"Representing Revolts Across Borders in Premodern Times", in: Malte Griesse (ed.): From Mutual Observation to Propaganda War. Premodern Revolts in their Transnational Representation, Bielefeld, transcript, 2014, pp. 7-33.

"State-Arcanum and European Public Spheres: Paradigm Shifts in Muscovite Policy towards Foreign Representations of Russian Revolts”, in: Malte Griesse (ed.): From Mutual Observation to Propaganda War. Premodern Revolts in their Transnational Representation, Bielefeld, transcript, 2014, pp. 205-269.

"Revolten als Krankheiten im politischen Körper: England als paracelsischer Sonderweg in der frühneuzeitlichen Körpermetaphorik?". Forthcoming in: Hiram Kümper (ed.): Körpermetaphern in der politischen Semantik der Vormoderne.

"Von der Barbarei zur Rückständigkeit: Russland als Projektionsfläche der Aufklärung". Forthcoming in: David Feest, Lutz Häfner (eds.): Die Zukunft der Rückständigkeit Festschrift für Manfred Hildermeier. Böhlau, Köln/Weimar/Wien 2016.

"Bilder von Sabbatai Zwi und seiner messianischen Bewegung der 1660er Jahre in Europa: Zeitgenössische Einordnung und interreligiöser Vergleich". Erscheint in: Aleksandr Lavrov (Hrg.): Religiöse Eiferer und politische Macht in der Frühen Neuzeit. Wolfenbütteler Forschungen.

"Early Modern Revolts in Russian Oral Traditions and Popular Culture „, Forthcoming in Eva Guillorel, David Hopkin (eds.): Rhythms of the Revolt: European Traditions and Memories of Social Conflict in Oral Culture. Ashgate 2016.