Universität KonstanzExzellenzcluster: Kulturelle Grundlagen von Integration

Prof. Dr. Cornelia Bohn

Vita

Cornelia Bohn

Studium der Soziologie und Philosophie an der Universität Bielefeld und der École des hautes études en sciences sociales in Paris.

1998 Promotion an der Fakultät für Soziologie, Universität Bielefeld.

2003 Habilitation am Fachbereich für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften der Universität Trier.

Seit 2004 Professorin für Allgemeine Soziologie am Soziologischen Seminar der Universität Luzern.

Vorher: Hochschulassistentin an der Universität Trier (bis 2003), Chercheur associé des CNRS, Université Marc Bloch Strasbourg (1997), wissenschaftliche Assistentin an der Universität Mannheim.

Im Studienjahr 2014/2015 Fellow des Instituts for Advanced Study/Kulturwissenschaftliches Kolleg der Universität Konstanz.

Seit Oktober 2009 Mitglied des NCCR Eikones: Bildkritik, Universität Basel.

Gründungsmitglied des SFB 600 „Fremdheit und Armut. Wandel von Inklusions- und Exklusionsformen von der Antike bis zur Gegenwart“ der Universität Trier (seit 2002).

Einladungen als Gastwissenschaftlerin an der Toyo University, Tokyo (Januar 2014), University of Chicago (Frühjahrssemester 2009), an der Universität Konstanz (Sommersemester 2007), als Visiting Scholar an der Stanford University (2002).

Forschungsschwerpunkte

  • Soziologische Theorien
  • historische und zeitgenössische Semantik
  • Medien- und Bildtheorie
  • Theorien der Individualität und Personalität
  • Inklusions- und Exklusionsforschung
  • Geldsoziologie

Funktion innerhalb des Exzellenzclusters

Fellow am Kulturwissenschaftlichen Kolleg Konstanz (Dezember 2014–Juli 2015)

Forschungsprojekt „Bildlichkeit, Geld und Sozialität“
Abstract

Ausgewählte Publikationen

Autonomien in Zusammenhängen. Formenkombinatorik und die Verzeitlichung des Bildlichen. Paderborn: Wilhelm Fink 2017.

Inclusión y exclusión monetaria. Revista Mad, no 31, 2014, 1-28.

Welterzeugung durch Bilder. Themenheft der Zeitschrift Soziale Systeme, Jg. 18, Heft 1+2, (hgg. mit Arno Schubbach und Leon Wansleben), 2013.

Die Universität als Ort der Lektüre. Printkultur trifft Screenkultur, in: Soziale Systeme 16, 2010, Heft 2, S. 368-379.

Inkludierende und exkludierende Mechanismen in der Wirtschaft, in: Rudolf Stichweh/Paul Windolf (Hg.), Analysen zur Sozialstruktur und sozialer Ungleichheit, Wiesbaden, 2009, S. 241-259.

Inklusion und Exklusion : Theorien und Befunde, in: Soziale Systeme (Jg 14) Heft 2. 2008, S. 171-190.

Inklusion, Exklusion und die Person. Konstanz: 2006.

Eine Welt-Gesellschaft. Operative Gesellschaftskonzepte in den Sozialtheorien Luhmanns und Bourdieus, in: Colliot-Thélène, Catherine/François, Etienne/Gebauer, Günther (Hg.), Pierre Bourdieu: Deutsch-französische Perspektiven, Frankfurt a.M.: Suhrkamp 2005, S. 43-78.
französische Übersetzung: Une société mondiale. Les concepts sociaux de Bourdieu et Luhmann, in: Hans-Peter Müller/Yves Sintomer (Hgg.), Pierre Bourdieu, théorie et pratique. Perspectives franço-allemandes, Paris: La Découvert 2006, S. 101-127.
Schriftlichkeit und Gesellschaft. Opladen: 1999.

Habitus und Kontext. Ein kritischer Beitrag zur Sozialtheorie Bourdieus, Opladen: 1991.

Kontakt

Professorin für Allgemeine Soziologie
Universität Luzern
Soziologisches Seminar
Frohburgstrasse 3, Postfach 4466
CH-6002 Luzern

Kontakt über das Kulturwissenschaftliche Kolleg