Universität KonstanzExzellenzcluster: Kulturelle Grundlagen von Integration

Dr. Nicolas Berg

Vita

Porträt Nicolas Berg

1995 Staatsexamen, Studium der Geschichte, Germanistik und Slavistik an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau.

1997–1999 Stipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes.

2001 Promotion im Fach Geschichte mit einer zeithistorischen Arbeit zur deutschen Historiographiegeschichte nach 1945.

Seit 2001 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Simon-Dubnow-Institut für jüdische Geschichte und Kultur, Universität Leipzig, seit 2003 dort in leitender Funktion (u.a. Leitung des Arbeitsressorts „Historiographie- und Gedächtnisgeschichte“).

2012 Fellow am German Historical Institute, London (04–09/2012).

Laufende Forschungsprojekte und -vorhaben: Monographie zur Kritik des völkerpsychologischen Diskurses in der deutschsprachigen Nationalökonomie um 1900; Sammelband ‚Textgelehrte‘ – Literaturwissenschaft und literarisches Wissen im Umkreis der Kritischen Theorie (zus. mit Dieter Burdorf, Leipzig; erscheint 2013)

Forschungsschwerpunkte

Historiografie-, Wissenschafts- sowie deutsche und jüdische Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts

Gedächtnisgeschichte, Wissenssoziologie, der Selbst- und Fremdwahrnehmung, der allgemeinen Ideologie-, sowie der Begriffs- und Metapherngeschichte

Funktion innerhalb des Exzellenzclusters

Fellow am Kulturwissenschaftlichen Kolleg (Oktober 2012–März 2013)

Forschungsprojekt „Völkerpsychologie, Wirtschaftsstil und jüdische Kollektivität: Nationalökonomische Debatten um 1900“
Abstract

Ausgewählte Publikationen

Monographien

Luftmenschen. Zur Geschichte einer Metapher (= Toldot. Essays zur jüdischen Geschichte und Kultur; Bd. 3), Göttingen 2008; 2. Aufl. [als E-Book], Göttingen 2010.

Der Holocaust und die westdeutsche Geschichtswissenschaft. Erforschung und Erinnerung, Göttingen 1. und 2. Aufl. 2003 (= Moderne Zeit. Neue Forschungen zur Gesellschafts- und Kulturgeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts, hrsg. von Ulrich Herbert und Lutz Raphael; Bd. 3); 3. durchgesehene u. mit einem Register versehene Aufl. 2004.

Herausgeberschaften

Konstellationen. Über Geschichte, Erfahrung und Erkenntnis. Festschrift für Dan Diner zum 65. Geburtstag (hrsg. zus. mit Omar Kamil, Markus Kirchhoff und Susanne Zepp), Göttingen/Oakville, Conn., 2011.

Kapitalismusdebatten um 1900. Über antisemitisierende Semantiken des Jüdischen (= Leipziger Beiträge zur jüdischen Geschichte und Kultur; Bd. 6), Leipzig 2011;

»Judenforschung«. Zwischen Wissenschaft und Ideologie (hrsg. zus. mit Dirk Rupnow), Schwerpunkt in: Jahrbuch des Simon-Dubnow-Instituts/Simon Dubnow Institute Yearbook 5 (2006), 257–598.

Shoah. Formen der Erinnerung. Geschichte, Philosophie, Literatur, Kunst (hrsg. zus. mit Bernd Stiegler und Jess Jochimsen), München 1996.

Aufsätze (Auswahl)

Jean Améry und Hans-Egon Holthusen. Eine „Merkur“-Debatte in den 1960er Jahren, in: Mittelweg 36 (2012), H. 2, S. 28–48.

Vertrauen in Zahlen: Über Gründung und Selbstverständnis der „Zeitschrift für Demographie und Statistik der Juden“ (1905), in: Matthias Winzen/Barbara Wagner (Hrsg.), Die Quantifizierung von allem im 19. Jahrhundert. Ausstellungs­katalog des Museums für Kunst und Technik des 19. Jahr­hunderts in Baden-Baden, Baden-Baden 2011, 257–275.

Völkische Wissenschaft und Antisemitismus: Was bedeutet die Formel »Jüdischer Geist« um 1900?, in: Michael Fahlbusch/Ingo Haar (Hrsg.), Völkische Wissenschaften und Politikberatung im 20. Jahrhundert. Expertise und »Neuordnung« Europas, Paderborn 2010, 39–61.

Joseph Wulf. A Forgotten Outsider Among Holocaust Scholars, in: David Bankier/Dan Michman (eds.), Holocaust Historiography in Context. Emergence, Challenges, Polemics and Achievements, Jerusalem 2008, 167–206.

Zeitgeschichte und generationelle Deutungsarbeit, in: Norbert Frei (Hrsg.), Martin Broszat, der »Staat Hitlers« und die Historisierung des Nationalsozialismus, Göttingen 2007, 161–180.

»Phantasie der Bürokratie«. Raul Hilbergs Pionierstudie zur Vernichtung der europäischen Juden, in: Jürgen Danyel/Jan-Holger Kirsch/Martin Sabrow (Hrsg.), 50 Klassiker der Zeitgeschichte, Göttingen 2007, 71–75.

Ökonomie und Kollektivität. Fragen zur Metaphorisierung von Judentum in nationalökonomischen Schriften um 1900, in: Raphael Gross/Yfaat Weiss (Hrsg.), Jüdische Geschichte als allgemeine Geschichte. Festschrift für Dan Diner zum 60. Geburtstag, Göttingen 2006, 49–75.

Hidden Memory and Unspoken History. Hans Rothfels and the Post-War Refoundation of German Contemporary Historical Studies, in: Leo Baeck Institute Yearbook 49 (2004), 195–220.

Kontakt

Tel. +49 (0)7531 36304–30
E-Mail nicolas.berg[at]uni-konstanz.de

Webseite