Universität KonstanzExzellenzcluster: Kulturelle Grundlagen von Integration

Victoria de Grazia und Katerina Karakassi neue Gäste am Kolleg

15. Mai 2017

Bischofsvilla Konstanz

Victoria de Grazia

Victoria de Grazia

Katerina Karakassi

Katerina Karakassi

Prof. Dr. Victoria de Grazia

Die Historikerin von der Columbia University New York forscht während ihres Aufenthaltes am Kolleg (Mai bis Juni 2017) zur Globalgeschichte faschistischer Netzwerke in den 1920er bis 1950er Jahren.

Zusammen mit Prof. Dr. Sven Reichardt (Konstanz) organisiert sie die internationale Konferenz „The Axis Alliance in Global Perspective“ (7.–10. Juni 2017).

Ihre Forschungsswerpunkte sind westeuropäische und italienische Zeitgeschichte mit einem Fokus auf Geschlechterperspektive. Zu ihren Publikationen gehören: Irresistible Empire: America's Advance Through Twentieth Century Europe (2005); The Sex of Things: Gender and Consumption in Historical Perspective (ed., 1996); How Fascism Ruled Women: Italy, 1922-1945 (1992); The Culture of Consent: Mass Organization of Leisure in Fascist Italy (1981). Derzeit schreibt sie an einem Buch über Intimität und Macht im faschistischen Italien.

Dr. Katerina Karakassi

Die Literaturwissenschaftlerin war von 2010 bis 2012 Humboldt-Stipendiatin an der Universität Konstanz (Gastgeber: Prof. Dr. Koschorke), bevor sie bis 2015 an der griechischen Forschungsgruppe Thalis „Chrysallis“ und von 2015 bis 2016 am DAAD-geförderten Projekt „Narrative der Krise“ mitgearbeitet hat.
Sie forscht vor allem im Bereich der Komparatistik, der Literaturtheorie und der deutschen Literatur der Aufklärung sowie der Moderne. In Konstanz arbeitet sie am einer Veröffentlichung über „Kafkas Kollektive im Kontext der Moderne“.

Herzlich willkommen!


Diese Seite abonnieren

Logo RSS

Um aktuelle Nachrichten aus dem Exzellenzcluster zu beziehen, abonnieren Sie unseren RSS-Feed.