Universität KonstanzExzellenzcluster: Kulturelle Grundlagen von Integration

Preis an Dr. Verena Krebs

19. Oktober 2016

Verena Krebs

Die Historikerin Dr. Verena Krebs erhält den Förderpreis 2016 der Stiftung Wissenschaft und Gesellschaft an der Universität Konstanz für ihre Dissertation „Windows onto the World: Culture Contact and Western Christian Art in Ethiopia, 1402-1543“.

Verena Krebs hat 2014 ihre binationale Promotion (co-tutelle) mit „summa cum laude“ abgeschlossen. Betreut wurde sie von Prof. Dr. Dorothea Weltecke (Konstanz) und Prof. Dr. Wolbert Smidt (Mekelle University, Äthiopien). Seitdem ist sie Postdoctoral Fellow der Martin Buber Society of Fellows an der Hebrew University Jerusalem.

Die Dissertation befasst sich aus äthiopischer Perspektive mit den Kontakten, die das christliche Königreich Äthiopien im Spätmittelalter zu christlichen Königreichen in Westeuropa zu knüpfen suchte. Bis heute wird Äthiopien in der Forschung häufig als eine von der weiteren christlichen Welt gänzlich abgeschiedene „christliche Insel“ im ostafrikanischen Hochland beschrieben. Dieses Bild korrigiert die Arbeit.
Eine Feldforschungsreise durch das äthiopische Hochland und das Abschlussstipendium hat der Exzellenzcluster „Kulturelle Grundlagen von Integration“ der Universität Konstanz gefördert.

Der Preis wird auf dem Dies academicus der Universität Konstanz verliehen.
Freitag, 21. Oktober 2016 ab 15 Uhr. Zum Programm


Diese Seite abonnieren

Logo RSS

Um aktuelle Nachrichten aus dem Exzellenzcluster zu beziehen, abonnieren Sie unseren RSS-Feed.